Magische Energiearbeit!
Die folgenden Sätze sind ein Auszug einer Kundenrückmeldung. Meine wundervolle Kundin teilte mir ihre Wahrnehmung nach der energetischen Ferneinweihung in einem der 12 göttlichen Strahlen mit. Denn im Rahmen meines Seelenkraft-Pakets biete ich eine Ferneinweihung an, damit der Transformationsprozess meiner Kunden geschmeidiger verläuft.

„Mir kommt der Gedanke, was für eine wundervolle Verbindung zwischen Himmel und Erde das ist und das es auch mich verbindet mit beiden: Himmel und Erde.

Gegen Ende spüre ich wie zwei Mal meine Knöchel und Handgelenke intensiv am Boden festgehalten werden — geerdet. Dann fühlt es sich an, als ob sich liebevoll jemand auf meinem Oberkörper legt – auf meine Brust, mein Herz. Es fühlt sich an wie Mama.
Am Ende spüre ich wie mich liebevoll jemand an der Wirbelsäule aufrollt. Ich setze mich langsam hin. Spüre tiefe Erdung und unendliche Dankbarkeit. 

9.06 Uhr bin ich wieder zurück und öffne meine Augen.“

Wenn du dich für die Energiearbeit öffnest, so zeigt sich nicht nur Erdenmagie, sondern Geistmagie. Du erkennst wie alles miteinander vernetzt und verwoben ist. Du erkennst deine Kraft der Schöpfung.

sieben-erleuchtungsfaktoren

Aus dem Wollen und durch das Werden zeigt sich das Sein.

Ich erlebte in der Vergangenheit eine intensive Zeit der Energiearbeit. Bevor das Yoga mich in dieser Inkarnation wiederfand, hatte ich bereits begonnen, mir viele Fragen über Energie zu stellen. Ich absolvierte unterschiedliche Reiki-Ausbildungen, Einweihungen, Treffen mit Heilern und vieles mehr.

Mein Geist war hungrig nach dem Verstehen wollen – übrigens eine bekannte geistige Falle. Irgendwann erkannte ich den Zeitpunkt, um die Kräfte in mir zu vereinen. Also machte ich unter anderem gleichzeitig eine Engel- und eine schamanische Ausbildung. Tja, so ist es bei mir. Ich mag einen weiten Überblick gewinnen und sogenannte Gegensätze in mir spüren.

Du denkst vielleicht an dieser Stelle: „Sie kommt doch vom afrikanischen Kontinent und sollte mit Mutter Erde extrem angebunden sein.“ Gewiss halfen und helfen mir meine machtvollen afrikanischen Wurzeln in dieser Inkarnation, meine Themen mit der Materie schneller zu erkennen, doch haben wir alle viele, viele Reisen hinter uns. Zumindest vertrete ich diese Ansicht.

Worum geht es bei der Energiearbeit?

Lass uns erst mal den Ursprung dieses Wortes beleuchten. Der Begriff „Energie“ mit ihrem griechischen Ursprung „enérgeia“ bedeutet auf Deutsch so viel wie „Wirksamkeit“. Gemäß Aristoteles geht es hier um die Wirkkraft, durch die Mögliches in Seiendes übergeht. Wie genial ist das denn!

Energie ermöglicht es somit, durch einen alchemistischen Prozess einen Schöpfungsakt sichtbar zu machen – zu materialisieren. Wie lautet Antoine Lavoisiers Grundsatz noch mal? „Nichts geht verloren, nichts wird geschaffen, alles verwandelt sich.“

Wir können in meinen Augen daher kaum Energie von dem Wort „Energiearbeit“ trennen. Durch Energie wird das Mögliche sichtbar. Es wird manifest. Das bereits Vorhandene kommt in Erscheinung, genauso wie wir geistige Wesen in menschlichen Körpern. Und dies geschieht immer wieder und wieder. Wir kommen und gehen, unabhängig davon, ob wir uns daran erinnern oder nicht. Das ist, was die alten Yogis Samsara nannten.
Kann ich es dir beweisen? Nein!

Energiearbeit für dein spirituelles Wachstum

Wenn wir uns bewusst für die Energiearbeit öffnen, so umarmen wir unsere geistigen Fähigkeiten und erkennen die Macht unserer Leuchtkraft an. Daher pflege ich oft zu sagen: Erinnere dich an dein Licht und leuchte!

Es gibt einige Skeptiker, gerade die Naturwissenschaftler aus meinem früheren Umfeld, die mich stets mit großen Augen anschauten, wenn ich in meine Welt der wissenschaftlichen Spiritualität eingetaucht bin.

Falls du bereits von Vedanta gehört hast – übrigens die Basis meines Online-Kurses über den menschlichen Geist – so weißt du, dass „Vedanta“ die Vollendung des Wissens bedeutet.
Sag mir also, wo endet die Spiritualität und wo beginnt die Naturwissenschaft? Bestimmt in unseren Köpfen und Begrenzungen, denn die Natur allen Seins ist die, die das Wissen um alles schafft.

Die Energiearbeit ermöglicht uns, uns an unsere wahre Natur zu erinnern. Sie aktiviert in uns das Wissen über unsere Göttlichkeit. Wir sind geistige Wesen, die sich entschieden haben, eine Erfahrung in dieser Zeit und auf dieser Erde zu machen.

Die größte Herausforderung ist sicherlich, die irdischen Erfahrungen zu genießen, ohne sich dabei zu verlieren. Wenn du mir bereits folgst, so ahnst du das Wort, das jetzt kommt: Disziplin! Oder lass mich ein angenehmeres Wort verwenden: Mäßigung.

faktoren-der-erleuchtung

Energiearbeit braucht keine VIPs!

Wenn einige Menschen von Energiearbeit sprechen, so pflegen sie die Vorstellung einer höheren Anbindung. Und unter „höhere“ verstehen sie: je bekannter, desto besser. Nicht wenige meinen, dass sie erst effektive Energiearbeit machen, wenn sie in der Lage sind, „hohe“ Wesen zu channeln. Stärken wir nicht dadurch unsere begrenzende Einstellung?

In meinen Augen gibt es zwar eine Hierarchie in den hochschwingenden Ebenen, doch nicht, wie wir sie auf dieser Erde vertreten. Die beste Art der Energiearbeit ist unsere liebevolle Anbindung mit der höchsten göttlichen Quelle: In uns! Uns dienliche Helfer werden sich uns zum richtigen Zeitpunkt zeigen. Vertraue.

Ich betone das, weil unsere oft angewandte und nachvollziehbare menschliche Sichtweise eine Gefahr birgt: Trennung! Unser Weg der spirituellen Meisterschaft erfordert und fordert von uns Demut, Hingabe und Klarheit.

Einige meiner wunderbaren Kunden fragen, ob sie auch in der Lage sind, mit Energie zu arbeiten. Meine Antwort darauf ist stets eine positive. Ja! Wir alle können Energie lenken. Die bewusste Energielenkung beginnt bereits mit unserer Haltung, unseren Handlungen, denn wir sind stets am Erschaffen.

Du willst mit der Energiearbeit starten? Dann werde dir bewusst, was dich umgibt und was du damit und daraus machst. Gern begleite ich dich auf deinem Weg.

faktoren-der-erleuchtung

Energiearbeit – glaub daran und beginne jetzt damit

Es gibt verschiedene Methoden, verschiedene Tools, die dein Bewusstsein schulen können. Ich möchte dir in diesem Blog zwei Beispiele geben.

Das Spüren dein Energiefeld

Halte gern deine Hände in einem Abstand von ca. 5 Zentimetern vor dich. Beide Handflächen schauen zueinander. Schließe nun deine Augen und fühle in dich hinein. Lausche deinem Herzschlag und erlaube dein Atem, zur Ruhe zu kommen. Erwarte nichts. Denke an nichts Bestimmtes. Verweile und beobachte.

Was nimmst du wahr? Was auch immer es ist, würdige es.

Jeder von uns ist individuell und hat somit eine persönliche Wahrnehmung. Es gibt kein richtig und kein falsch. Wiederhole diese Übung täglich, wenn du magst, und notiere dir deine Beobachtungen.

Energetische Kommunikation

Hol dir eine lieb gewonnene Person und bitte sie, sich dir gegenüber in einem Abstand von ca. einem Meter hinzusetzen. Gönnt euch zum Beginn dieser Übung einige tiefe Atemzüge. Lasst die Augen dabei geschlossen.

Richte deine Aufmerksamkeit auf diese Person, während sie das Gleiche tut. Versuche, dich geistig mit ihr zu verbinden. Wie? Lausche ihren Atemzug. Spüre die Wärme um ihren Körper. Hebe nach einigen Sekunden deine Arme, strecke sie die in Richtung dieser Person. Stelle dir eine liebevolle Umarmung vor. Verweile und lächle.

Seid auf eure Empfindungen und Beobachtungen gespannt. Und auch hier gilt: keine Erwartungen, sondern wahrnehmen.

Viel Spaß beim Experimentieren und lass mir gern einen Kommentar. Ich freue mich darauf.

Die Bilder für diesen Blog sind aus meinem magischen Seelenbild. Diese spirituelle Kunst wurde für mich von der Drachenfrau Denisa Vadala gemalt.
Danke von Herzen liebe Denisa Vadala für dein magisches Wirken in dieser Welt.

Om und Prem, Massama Kambia
Spirituelle Lehrerin | Yoga LifeMind Coach | Numerologin